Was sagt Google zur Finanzkrise?

Die Finanzkrise ist überstanden! Der Export nimmt zu und die schöne heile Welt vor dem Ausbruch der Finanzkrise ist wieder hergestellt. Doch ist es wirklich so? Zumindest wird es von den Medien und unzähligen Experten behauptet. Wir wollten eine andere Meinung einholen und zwar die von Google.

Mit Google Insights for Search stellt Google ein nützliches Werkzeug zur Verfügung, welches eine Analyse der Suchbegriffe ermöglicht. Um genau zu sein kann, das Suchvolumen nach bestimmten Kriterien wie Kategorie oder Region ausgewertet werden. Gesagt getan!

Suchvolumen für den Suchbegriff "Finanzkrise"

Auf den ersten Blick scheint es zu stimmen. Nach dem Ausbruch im Oktober 2008 hat sich das Suchvolumen wieder fast auf dem Niveau vor dem Ausbruch eingependelt. Wenn es tatsächlich stimmt, müsste jedoch das Suchvolumen für die Suchbegriffe „Gold kaufen“ oder „Silber kaufen“ ebenfalls abnehmen. Warum diese Annahme? In wirtschaftlich guten Zeiten verliert Gold nicht selten an Wert und in der Finanzkrise steigt der Goldpreis tendenziell, da jeder für sein Geld einen sicheren Hafen sucht.

Suchvolumen für den Suchbegriff "Gold kaufen"

Bei der Analyse des Suchvolumens für den Suchbegriff „Gold kaufen“ offenbart sich im Gegensatz zu der vorherigen Auswertung ein ganz anderes Bild, vor allem wenn man dem von Google prognostizierten weiteren Verlauf Glauben schenkt. Immer mehr Menschen sollen bei Google den Suchbegriff „Gold kaufen“ eingeben obwohl die Finanzkrise vorbei ist? Genügend Raum für Spekulationen scheint es jedenfalls zu geben!

Ob nun die Finanzkrise vorbei ist oder nicht, mit dem kostenlosen und nützlichen Google Insights for Search Tool hat jeder die Möglichkeit zur Auswertung und Interpretation und erspart sich die eine oder andere teuere Umfrage. Marken und Unternehmensnamen stellen übrigens auch Suchbegriffe dar. In diesem Sinne bis zur nächsten Vorstellung eines Google Tools!

Dieser Beitrag wurde unter Tools abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.